ETH Z├╝rich

Department of Computer Science
Distributed Systems Group


Fachseminar Ubiquitous Computing SS2000:

Pro und Contra

Warum Ubicomp ein Erfolg wird Warum Ubicomp nicht klappt
  • Technologie ist vorhanden, also machen wir's!
  • Leute wollen es, weil es das Leben erleichtert und schöner macht
  • Technische Herausforderungen in naher Zukunft lösbar:
    • Communications
      Globale Standards (wie CORBA) zur Integration verschiedener Technologien
    • Service Discovery
      Standardisierung der Dienste und einfache sytaktische S.D. ausreichend
    • Fault Tolerance
      Robustheit durch Vielzahl der Geräte (inhärente Replikation)
    • Security, Privacy
      Anwendung existierender Techniken (z.B. PKI) löst Probleme
      Informationen sind gut über die vielen Geräte verteilt, d.h. Sammeln relevanter Informtaionen schwierig!
  • Erzwungene Anwendungen - Lösungen auf der Suche nach einem Problem!
  • Nur Informatiker finden es toll - warum sollte mein Toaster mit meinem Kühlschrank reden?
  • Visionen technisch nicht realisierbar:
    • Communications
      10 Hersteller führen zu 12 Standards (Bsp. HTML/Java/JavaScript)
    • Service Discovery
      Hartes KI-Problem seit 50 Jahren - wird auch in den nächsten 50 Jahren nicht gelöst sein!
    • Fault Tolerance
      Selbst bei 99.9% Verlässlichkeit gibt es in einem Haus mit 1000 Ubicomp-Geräten ein Problem pro Tag!
    • Es bleibt bei "geek" Produkten (Bsp. PalmPilot XXIII) für eine technisch interessierte Bevölkerungssschicht
  • Security und Privacy
    So viele Löcher lassen sich nicht stopfen!
    Die Datenflut macht Überwachung zum Kinderspiel!


Last Updated: Mon Dec 04 20:28:01 MET DST 2000 ml